23. Mai 2016

Rezension: Bannwald

Eben noch schien alles klar zu sein:

Tauren töten, Leonen heilen.

Doch wenn dein größter Feind dich

plötzlich verschont und du selbst

mörderische Fähigkeiten an dir entdeckst,

auf welcher Seite stehst du dann?


Titel:  

Bannwald

Originaltitel:

Bannwald

Autor:

Julie Heiland

Erschienen: 

2015

Verlag:

Fischer Verlag
Link zur Verlagswebsite

 Inhalt: 

Die 17-jährige Robin gehört dem Stamm der Leonen an, der seit Generationen von den mörderischen Tauren unterdrückt wird.
Als Robin eines Tages von dem jungen Tauren Emilian verfolgt wird, rechnet sie mit dem Tod - doch es kommt ganz anders.
Eine spannende Saga um Macht und Liebe mit unerwarteten Wendungen nimmt ihren Lauf. Denn Robin trägt ein Geheimnis in sich, und es gibt nur einen, der davon weiß - ihr größter Feind.


Meinung: 

Bannwald hat einen sehr spannenden Plot, der schon in den ersten Kapiteln einige Wendungen bereithält. So, aber auch durch den flüssigen und fesselnden Schreibstil, wird die Spannung schon ganz am Anfang aufgebaut.
Die Charaktere sind genauso gut:
Robin ist stark und unabhänig - ein großartiges Vorbild für alle weiblichen Leser. Emilian ist geheimnisvoll, ein wenig düster und einfach gutaussehend, der typische Traumtyp.  Ihre Handlungen sind logisch begründet und leicht nachzuvollziehen. 
Nur Birkaras erscheint ein wenig fehl am Platz des "Bösen", einfach weil er immer schwächer wird. Doch sein gesamter Charakter lässt dies leicht vergessen, genau wie der Fakt, dass er trotzdem stärker als alle anderen ist.


Fazit:

Eine großartige Debütroman mit einer spannenden Geschichte und einem fesselnden Schreibstil.
Ich vergebe 5 von 5 Sternen.



Eben noch schien alles klar zu sein:

Tauren töten, Leonen heilen.

Doch wenn dein größter Feind dich 

plötzlich verschont und du selbst

mörderische Fähigkeiten an dir entdeckst,

auf welcher Seite stehst du dann?



~Pauline

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen