26. Februar 2017

Rezension: Liv, Forever


Warum hatte ich ihm nicht gesagt, was ich fühle? Warum war ich ihm ausgewichen, als er mich küssen wollte? Warum hatte ich ihm nicht gesagt, dass ich noch nie jemanden so geliebt hatte?

Titel:

Liv, Forever

 Autor:

Amy Talkington

Genre:

Fantasy, Romantasy, Paranormal 

 Erschienen:

2014

 Verlag: 

Gulliver
Link zur Verlagswebsite

Inhalt:

 Als die künstlerisch begabte Liv an der renommierten Wickham Hall als Schülerin angenommen wird, ist sie überglücklich, doch schon bald bemerkt sie, dass sie zwischen den selbstverliebten Snobs völlig fehl am Platz ist. Eigentlich sollte es sie nicht weiter stören, jedoch ist da noch der unverschämt gut aussehende und sensible Malcolm, der ausgerechnet dem elitären Victor-Geheimbund angehört. Liv und Malcolm verstehen sich ausgezeichnet, doch bevor sie ihm ihre Liebe gestehen kann, wird Liv hinterrücks ermordet und findet sich inmitten unzähliger untoter Mädchen wieder, die alle im Laufe der Jahrzehnte auf dem Schulgelände umgebracht wurden. Um die grausamen Taten aufzudecken, müssen sich die Untoten zusammentun und Kontakt mit der Welt der Lebenden aufnehmen. Wird es Liv gelingen, den Täter zu entlarven und ihren geliebten Malcolm ein letztes Mal zu berühren und ihm ihre Liebe gestehen können?

Meinung:

 Ein toller Schreibstil, ein schönes Cover und spannende, jedoch auch traurige Story prägen das Buch. Die Charaktere sind mir im laufe der Zeit sehr ans Herz gewachsen. Malcolm ist so lieb und einfühlsam, während Liv wunderschön und klug ist. Die beiden sind ein tolles Paar, doch wie sollen sie eine Beziehung führen, wenn Liv doch nicht mehr unter den Lebenden weilt? Ihre einzige Chance ist der total irre (wenn auch nette) Außenseiter Gabe…
Dieses Buch hat mich beim lesen gefesselt und in seine eigene Welt entführt. Doch dafür ist das Ende absoluter Müll. Es ist abrupt, abgehackt und äußerst unpassend. Es hat meine Gesamtmeinung zum Buch negativ beeinflusst.

Fazit:

Liv, Forever ist ein tolles Buch, weißt jedoch auch einzelne Mängel auf.
 Ich gebe 4 von 5 Sternen.  

Würde ich für die Freiheit sterben? Für die Liebe?

 

~Lissy