26. Februar 2017

Rezension: Rotkäppchen und der Hipsterwolf

Bei den ganzen Allüren und Traumata der Helden bei uns im Märchenwald würde ein Psychiater sicher gut verdienen. Leider haben wir nur Möchtegern-Psychiater zu bieten, die noch gestörter sind als ihre Patienten.


Titel:

Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

Autor:

Nina Mackay

Genre:

Fantasy 

Erschienen:

Oktober 2016

Verlag: 

Drachenmond Verlag

Inhalt:

Jeder von uns kennt die Märchen von Rotkäppchen und Co. Doch so friedlich wie wir alle denken ist das Leben der Prinzessinnen gar nicht. Nun ja, zumindest nicht mehr, seid die Ehemänner der Heldinnen entführt wurden. Auf der Rettungsmission lernt die Protagonistin Rotkäppchen alias Red den Hipster-Journalisten Ever kennen. Doch leider ist dieser gutaussehende junge Herr ein Werwolf und die gute Red leidet zu ihrem Pech an einer Wolfsphobie... Und leider muss sie sich zusammenraufen um die Prinzen zu retten... So kommt es, dass die junge Dame mit einem Werwolf durch die Wälder schlendert.

Meinung:

Die Geschichte ist spannend aufgebaut. Durch immer wechselnde Charaktere wird die Story lebendig und interessant. Zwischendurch gibt es regelmäßig Perspektivenwechsel die dafür sorgen, dass einem die Protagonisten nicht auf die Nerven gehen, was leider nicht immer gelingt. Protagonistin Red geht einem zwischendurch ziemlich auf die Nerven und auch Werwolf Ever hat mich den ein oder anderen Nerv gekostet.

Nina Mackays Schreibstil ist toll. Er liest sich gut und flüssig. Ich hatte beim Lesen regelmäßig Lachanfälle, was für den ein oder anderen komischen Blick sorgte...

Mein Lieblingscharakter ist eindeutig der ''böse'' Pirat Captain Hook, alias Jaz. Er sieht gut aus, hat Humor und ist (auf seine eigene Art) liebevoll.

Viele Leser kennen die Handlungsorte schon aus den Märchen, aus denen wir auch schon einige der Charaktere kennen, und dennoch sind die Handlungsorte uns vollkommen fremd. Nina Mackay erschuf eine eigene, neue Welt, jedoch ohne die uns bereits bekannten Welten der Märchen zu zerstören.

Fazit:

Die Geschichte ist schön und bietet viele Wendungen, die mich beim Lesen sehr überraschten.

Red's Story bekommt 4,5 von 5 möglichen Sternen von mir.

HÖR AUF DARÜBER ZU BLOGGEN


~Lissy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen