26. Februar 2018

Rezension: Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

In die Augen kann man jedem sehen. Aber jemanden zu finden, der die selbe Welt sieht, ist ziemlich selten.

 

Deutscher Titel:

Schlaft gut,ihr fiesen Gedanken

Originaltitel:

Turtles all the way down

Autor:  

John Green 

Genre:

Roman

Ausgabe: 

Hardcover, deutsch

Erscheinungsjahr: 

2017

Verlag:


Hanser
Hier kommt ihr zum Buch :D

Inhalt:

Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russel Pickett zu beiteiligen. Sie hat genug mit ihren eigenen Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedanken beherschen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Speil steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy, die Star Wars verrückt ist und Fanfictions schreibt,  es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit. Vielleicht kann sie trotz ihrer Ängste mehr sein als nur eine gute Tochter und Schülerin- zumindest eine gute Freundin. Aza versucht es, und überwindet gemeinsam mit Daisy nicht nur kleine Hindernisse auf dem Weg zu Pickett, sondern auch große Gegensätze, die sie von seinem Sohn Davis trennen, den Aza aus ihrer Kindheit kannte. Für Aza wird es eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale.

Meinung:

Der Schreibstil ist sehr flüssig und man wird förmlich an die Handlung des Buches gefesselt, es fällt sehr leicht das Buch zu lesen und es wird auch auf längere Hinsicht nicht anstrengend. Der Plot ist sehr gut gelungen, die Einleitung in die Handlung ist nicht zu lang aber auch nicht zu knapp so das man gut in die Geschichte hinein geführt wird. Die Spannung wird den ganzen Roman lang aufgebaut und erst auf den letzten hundert Seiten wird der ausgang des Romans geschildert. Anfangs sind die vielen Zwangsverhalten von Aza sehr verwirrend vor allem weil sie im Laufe des Romans verstärkt werden doch auch an diese kann man sich schnell gewöhnen und auch einen Überblick bekommen. Daisy reißt einen mit ihrer aufgeregten fröhlichen Art direkt in ihren Bann und verzaubert den Leser im Laufe des Romans mit ihrer Handlungsweise und begeistert durch viele Wendungen und Entscheidungsänderungen. Und Davis ,wenn er auch nur eine „kleinere“ Rolle spielt tut einem einfach unr Leid und man fühlt mit ihm und seinem kleinen Bruder Noah. Auch in diesem Werk verwendet John Green wieder viele tiefgründige Zitate und Metaphern so wie bereits in seinen anderen Werken und verleiht so diesem Werk seinen eigenen Charackter.

Fazit:

Ich sitze hier um 22.40 und schreibe meine allererste Rezension, nachdem ich John Greens Roman „Schlaft gut ihr fiesen Gedanken“ innerhalb der letzten 24 Stunden verschlungen habe. Ich finde das Buch sehr gut, man kann in der Geschichte versinken und es enthält den für John Green typischen Charackter. Normalerweise bauen Autoren im Laufe des Werkes kleine Hinweise ein, die auf den Ausgang des Werkes des Autors hinweisen doch bei John Greens neuem Buch hatte ich bis zum Ende keine Ahnung wie es ausgehen wird da solche Hinweise entweder nur sehr versteckt gegeben wurden oder einfach nicht vorhanden waren, so blieb es bis zum Schluss spannend für mich.
 Es ist eine absolute Empfehlung für alle Fans von John Green und seinen anderen Romanen.

5 von 5 Sternen.


Und während du die Geschichte aufschreibst, wird dir klar, dass die Liebe keine Tragödie, kein Scheitern ist, sondern ein Geschenk.

 

                                                                    ~Anna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen